Ein ganz neues Lebensgefühl, wenn man als erwachsene Frau noch das Radfahren lernt oder wieder erlernt.

Unter der Leitung von Erika Tischler waren eventuelle Berührungsängste sofort verflogen. Mit viel Spaß und spielerischen Übungen haben 10 Damen sich auf das Rad geschwungen und sind Übungsrunden auf dem Sportplatz gefahren. Das klappte schon gleich am ersten Tag des sechstägigen Workshops und das obwohl die meisten Damen vorher noch nie Rad gefahren sind. Letztendlich gelang dieses auch durch den Zusammenhalt der Gruppe. Wenn jemand eine besonders schwierige Aufgabe geschafft hatte, z.B. während der Fahrt winken, gab es Beifall und Jubel. Etwas ernster wurde es, als die Verkehrsregeln umgesetzt werden mussten. In kleinen Gruppen umkreisten die Damen die Fußballplätze und übten anfahren, stoppen, rechts vor links, den Schulterblick, vorausschauendes Fahren, klingeln, ausweichen, schnell fahren, langsam fahren, Hindernissen ausweichen und vieles mehr. Nach nur drei Tagen teilte Erika Tischler die Damen in mehrere Gruppen ein und unternahm kleine Rundtouren in Reinbek. Dazu gehörte auch das Bergauf- und abfahren! Alle Fahrerinnen trugen Warnwesten und sind in diesen Tagen sicherlich einigen Reinbekern aufgefallen. Für die Damen mit Migrationshintergrund war dieser Workshop ein ganz besonderes Erlebnis, da das Radfahren ganz neue Perspektiven bietet und hilft in die Unabhängigkeit zu finden. Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen zu diesem großartigen Erfolg! Bedanken möchten wir uns im Namen der Teilnehmerinnen ganz herzlich bei den Platzwarten, die mit ihrem Einsatz dafür gesorgt haben, dass jedes noch so kleine Problem an den Rädern unverzüglich beseitigt wurde.