Am Fr 09.09.2022 wurden in Hoisbüttel die bronzenen „Sterne des Sports“ verliehen.

Neben dem Hoisbütteler SV, der für sein inklusives Fitnessstudio und dem TSV Glinde, der für sein Projekt „Hilfe, mein Kind ist zu dick! Zeit für Veränderung“ ausgezeichnet wurde, erhielt auch die TSV Reinbek einen Stern für seine Reha Gruppe Post/Long Covid Syndrom. Neben dem kleinen Stern in Bronze erhielt der Verein auf dem zweiten Platz 1.000 €. Mit dem Geld kann die Gruppe um Übungsleiterin Claudia Wieser nun mit neuem Material ausgestattet werden, um noch besser trainieren zu können.

Bei der Rehabilitation Post/Long-Covid-Syndrom handelt sich um eine Rehabilitationsmaßnahme für Long-Covid Erkrankte. Viele Menschen, die eine Erkrankung an Covid-19 durchgemacht haben, sind trotzdem nicht gesund. Monate nach einer Coronainfektion reißt Long Covid Betroffene oft vollständig aus ihrem Berufsleben. Ein großer Teil der Patienten leiden unter eingeschränkten Körperfunktionen und können ihren Alltag nur bedingt gestalten, was unter Umstanden umfangreiche Folgetherapien und Rehabilitationsmaßnahmen erfordert. Als Sportverein ist es für die TSV Reinbek eine Selbstverständlichkeit, diesen Erkrankten zu helfen. So wird in einer Gruppe einmal die Woche unter der Leitung von Claudia Wieser, einer Übungsleiterin für innere Medizin, gemeinsam trainiert. Nicht nur die sportliche Bewegung und Betätigung, sondern auch das mentale Training ist ein Schwerpunkt in diesem Reha-Angebot.

Initiiert wurde das Projekt von Uwe Schneider dem sportlichen Leiter der TSV Reinbek. Die TSV Reinbek war damit der erste Anbieter einer solchen Gruppe. Das Projekt wurde in der Region und darüber hinaus sehr gut angenommen, sodass es sogar Fernsehbeiträge gab.

Die TSV Reinbek bedankt sich bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken und dem DOSB für die Auszeichnung mit dem kleinen Stern des Sports in Bronze.

2022 Verleihung Sterne des Sports 26500