Willkommen bei Iaido & Jodo!

Ich bin`s wieder, Jeanine (FSJlerin der TSV Reinbek). Für mein Jahresprojekt habe ich das Jodo- und Iaidotraining besucht.

„Jō“ ist Japanisch und bedeutet „Stock“. Jodo ist also der Stockkampf zur Verteidigung gegen das Schwert. Der Stock war früher die einfache Waffe der Bauern.
„Iaidō“ ist ebenfalls eine japanische Bezeichnung. Diese beschreibt den Schwertkampf. Die Übungen des Trainings haben sich aus den japanischen Schwertkämpfen entwickelt. Trainiert wird im sogenannten Dojo.
Zu Beginn erfolgt ein umfassendes Aufwärmen und Dehnen, dann geht es weiter mit verschiedenen Kampftechniken mit dem Stock bzw. Schwert. Im weiteren Verlauf erfolgen dann Partnerübungen.
Harald Jess, der Trainer, erzählte mir, dass es beim Training vor allem auch darum geht, die „Gedanken freizumachen, im Hier und Jetzt zu sein und nicht so viel an Vergangenheit oder Zukunft zu denken. Es soll sich auf das Training konzentriert werden. Die Sorgen werden draußen gelassen“.
Stock- und Schwertkampf werden sowohl einzeln als auch gemischt trainiert.

Über die unterschiedlichen Eigenschaften von Stock und Schwert habe ich einiges erfahren: Beispielsweise hat der Stock gegenüber dem Schwert den Vorteil, dass dieser zweiseitig angewandt werden kann, da es keinen Griff gibt. Außerdem ist der Stock mit 1,3m länger als das Schwert, was für den Stockkämpfer im Kampf gegen einen Schwertkämpfer ebenfalls ein Vorteil ist. Das Schwert hingegen wurde aus einem widerstandfähigerem Material gefertigt, was gegenüber einem Stock aus Holz natürlich ein großer Vorteil sein kann. Der Stock dient vor allem dazu, das Schwert aufzufangen und die Energie rauszunehmen. „Man kämpft nicht gegen die Waffe, sondern gegen den, der die Waffe führt“, so Harald Jess.

Darüber hinaus gibt es im Iaido & Jodo – wie in vielen anderen Kampfsportarten auch – unterschiedliche Prüfungen für Schülergürtel (Kyu) und Meistergrade (Dan).

Auch die vorgeschriebenen Verhaltensweisen im Dojo habe ich kennengelernt: Bevor das Dojo betreten werden kann, muss dieses erst mit Verneigen begrüßt werden. Im Dojo ist kein Essen erlaubt, Trinken nur ausnahmsweise im Sommer. Vor und nach den Trainingsübungen wird lediglich an den Seiten des Dojo entlanggegangen, nicht quer durch die Mitte.

Hast du Interesse, selber mal beim Training mitzumachen? Dann melde dich einfach per Mail in der Geschäftsstelle.
Hier geht`s zu den Trainingszeiten: https://www.tsv-reinbek.de/sportarten-a-z/iaido/training

Schaut gerne auch bei meinen bisherigen Berichten aus den anderen Sportarten vorbei!

Es folgen Eindrücke aus dem Training:

2020 IaidoJodo 6 500 2020 IaidoJodo 8 500 2020 IaidoJodo 23 500

2020 IaidoJodo 27 500 2020 IaidoJodo 30 500 2020 IaidoJodo 29 375