Bei den diesjährigen Wado-Ryu Karate Europameisterschaften, dem so genannten Wado-Europa-Cup, durften gleich 4 Reinbeker für die Deutsche Auswahl in Portugal an den Start gehen.

Pauline Sattler -54 KG und Corre Ahnsehl -52KG beide in der Jugendklasse und Maximilian Spisla +84KG, sowie Sascha Veldung -84KG beide in der Leistungsklasse.
Ihr Heim- und Landestrainer von Schleswig-Holstein, Timo Stieger-Fleischer, räumte vorab allen vier Kämpfern Medaillenchancen ein. So kam es schließlich auch…

Corre Ahnsehl erreichte nach überzeugenden Siegen das Finale. Gekonnt setzte er in den Vorrunden seine tollen Fußtechniken ein und konterte seine Gegner mit Faustschlägen aus. Das Finale gegen einen schottischen Nationalkämpfer verlor Corre leider denkbar knapp mit 0:1, kann sich aber gleich beim ersten Auftritt dieses Wettbewerbs stolz Vize-Europa-Cup-Sieger nennen.2018 Europa Cup Portugal Corre 300

Pauline Sattler freute sich sehr auf ihre Kämpfe mit dem Bundesadler auf der Brust. So ging sie auch in ihre Kämpfe. Selbstbewusst und frech zeigte sie ihre schnellen Fußtechniken. Auch mit der Führhand (Kizami-Zuki) konnte sie tolle Punkte erzielen. So kam Pauline ins Halbfinale gegen Griechenland, welches sie mit leichtem Vorteil gestaltete. Keine Kämpferin konnte jedoch eine Wertung erzielen, so dass Pauline etwas mehr Risiko im Angriff einging. Dabei wurde sie leider mit einem Fuß zum Kopf ausgekontert und verpasste knapp das Finale. Am Ende konnte sie sich jedoch über eine tolle Bronzemedaille freuen.

Sascha Veldung, unser Vize Europa-Cup-Sieger aus 2017, wollte dieses Jahr nach ganz oben auf das Treppchen. Leider kam Sascha nicht so gut ins Turnier wie erhofft. Teilweise wurden ihm Punkte verwehrt und dem Gegner welche gegeben die nicht wertbar waren. Sascha siegt jedoch gegen Azerbaijan und Frankreich, blieb dann aber unglücklich an einem Italiener hängen mit 1:2. Somit konnte er das Finale dieses Mal nicht erreichen. Dennoch gab Sascha nicht auf. Über die Trostrunde erkämpfte er sich mit einem 5:0 gegen einen Iren die Bronzemedaille und zeigt noch einmal sein ganzes Können.

Maximilian Spisla verlor leider gegen einen Franzosen in der ersten Runde. Obwohl Max normalerweise der bessere Kämpfer ist, fand er dieses Mal nicht das richtige Mittel, den erfahrenen Gegner zu schlagen. Somit musste auch er über die Trostrunde gehen. Hier steigerte sich Max deutlich und gewann am Ende im kleinen Finale mit 8:0 gegen einen Griechen die Bronzemedaille.

Im Team Deutschland hatten Sascha und Max noch einmal die Chance um die Medaillen zu kämpfen. Nach siegen über Italien und Rumänien, stand nun wieder Frankreich im Wege. In einem sehr engen und knappen Finale, war Frankreich am Ende wieder das Team welches siegte. Dennoch hat Deutschland das Publikum durch seine beherzten Kämpfe inspiriert und eine tolle Silbermedaille gewonnen.

Nächstes Jahr in Budapest werden wir wieder angreifen! Bis dahin freuen wir uns über unsere tollen Erfolge!
Herzlichen Glückwunsch an Corre, Pauline, Sascha und Max zu euren tollen Ergebnissen! USCHAHHH!

2018 Europa Cup Portugal Siegerehrung Pauline 3002018 Europa Cup Portugal Teamsiegerehrung 347